Limburgerhof | Park am Schlösschen

 

In Zusammenarbeit mit Kultur Rhein Neckar e.V. veranstaltet das JugendKulturZentrum in diesem Jahr zum sechsten Mal den creole_sommer. Nach fürn Jahren im Alten Rathaus nun erstmals im großzügigen Park mit seinem alten Baumbestand, zwischen Kapelle, Turm und dem namengebenden Schlösschen

Dienstag–Sonntag 30.7.+3.8.2019

Eintritt 5 €/ Tag
(auf Spendenbasis)
Festivalkarte für 4 Tage 15 € (auf Spendenbasis) 

Open-Air-Veranstaltung

Programm


Di 30 Juli, 19 Uhr
Gemma!
 (Bühne am Schlösschen)

Traditionals, Klassiker und Popsongs aus Syrien, Libanon, Ägypten, Afghanistan, Iran, Irak, Tadschikistan, Deutschland, Griechenland, Spanien, Frankreich, England, USA.

Die Musiker kommen aus den Kulturräumen Europa, Arabien und Persien, sammeln sich am Treffpunkt „Hier und Jetzt“  – im Gepäck ihre Instrumente und Melodien, in den Herzen ihre Erinnerungen und Wünsche.

GEMMA – Gehen wir!

Mit Oud, Gitarre, Cello, Cajon, Bass und Stimmen schaffen sie eine neue Poesie aus Klängen, Rhythmen und Worten. 

Sie sind Zugvögel  – bereit zum gemeinsamen Abflug in eine neue Welt mit einer Musik, in der Freiheit und Frieden über alle Begrenzung hinweg lebendig ist.

Ein transkulturelles Happening in der Universalsprache Musik. 

Impulsiv und direkt lädt diese Musik alle dazu ein, teilzuhaben an dieser Energie „GEMMA! – Gehen wir!“

Samer Alhalabi – Oud, Gesang
Isabel Eichenlaub – Cello, Gesang
Reza Abbasi – Gitarre, Gesang, Percussion
Peter Braun – Gitarre, Gesang, Percussion
Andreas John – Bass
Mohamed Al Ghanem – Keyboards, Gesang

Kontakt: Isabel Eichenlaub

isabel-eichenlaub.de


Do 1 August, 20.30 Uhr

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist trioglycerin.png

Trio Glycerin
 (Kapelle)

Nosferatu – Stummfim mit Live-Musik

Ein Meisterwerk des deutschen Stummfilms, genialer Vorläufer und Maßstab aller späteren Dracula-Verfilmungen, in dem die technischen, poetischen und emotionalen Effekte des Mediums virtuos genutzt werden

Besetzung:
Ulrich van der Schoor: Klavier | Kristoff Becker: Cello, Elektronik | Tobias Becker: Oboe, keyboard

Fr 2 August, 20 Uhr

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist marionsobo-1024x361.png

Marion&Sobo-Band
 (Bühne am Schlösschen)

Atemberaubender Gypsy-Jazz

Die MARION & SOBO BAND verbindet Globale Musik und Jazz mit Chanson und erschafft ihren eigenen modernen Stil von vokalem Gypsy Jazz. Das Quintett um die franko-amerikanische Sängerin Marion Lenfant-Preus und den polnischen Gitarristen „Sobo“ (Alexander Sobocinski) macht Musik über Schubladen hinweg. Die Musiker erkunden Klangfarben von West- und Ost-Europa, sie nutzen ihre internationale Wurzeln, ihre vielseitigen Reisen und ihren Kontakt zu verschiedenen Kulturen in Deutschland als Grundlage und Quelle der Inspiration für ihre Lieder. Sie feiern Kulturdiversität durch eine eigene Fusion von Musik und Sprachen.


Sa 2 August, 20.30 Uhr
H.I.S.S
 (Bühne am Schlösschen)

Bandinfo

Südsee, Sehnsucht & Skorbut

Es ist erstaunlich, dass HISS auf den unzähligen Konzerten der letzten Jahrzehnte kaum von ihren Abenteuern auf hoher See berichteten.

Dabei trotzten sie Tsunamis und Taifunen, der sengenden Sonne des Südens und dem erbarmungslosen Eismeer und überstanden gefährliche Begegnungen mit Haien, Schmugglern und Korsaren. Sie zechten und sangen in Cartagena und Wladiwostok, in Kapstadt und Shanghai.

Auf ihrem achten Album erzählen uns HISS endlich von ihren unglaublichen Erlebnissen auf den Meeren und in den Häfen, von der harten Arbeit an Deck und im Maschinenraum, von der Nützlichkeit des Rums, von Schiffbruch, Abschied und Heimkehr.

Wir hören zeitgemäße Seemannslieder, Piratenpolkas, Südsee-Ska, Tiefsee-Tango und werden dabei vielleicht selbst so seefest, so sturmerprobt und stark wie HISS.